Apr 30 2016

Trotzdem unbequem

Category: Allgemein,Termineadmin @ 12:21

FAU-Karlsruhe lädt ein zum Vortrag: Trotzdem unbequem! Die Dresdner Kneipe „Trotzdem“ ist seit Jahren als linker Schuppen bekannt. Im Frühjahr 2015 wurden drei Kolleg*innen, allesamt Mitglied der Basisgewerkschaft Nahrung und Gastronomie (BNG FAU), gekündigt. Unter dem Motto „Trotzdem unbequem!“ wehrten sich Gewerkschaft und Betriebsgruppe gegen die Kündigung und fordern zudem einen Haustarifvertrag oder die Kollektivierung der Kneipe. Über einen der kleinsten (aber oho!) Streiks der Streikgeschichte berichten Mitglieder der FAU Dresden.

20. 05. 2016, 19:30 in der Viki : Viktoriastr.12/ Hinterhof, Karlsruhe


Apr 30 2016

Raus zum 1.Mai

Category: Allgemein,Termineadmin @ 12:16

Die FAU-Karlsruhe wird am 1.Mai mit einem Infostand am Festplatz (Eingang ZOO/Nancyhalle)  ab 10.00 Uhr über die basisdemokratische Arbeit der Gewerkschaft FAU informieren. Druckfrisch dabei die DA-Sonderausgabe zum 1.Mai.

1.Mai vorm Stadtgarten

War, trotz Wetterbericht ein trockener 1.Mai. Tolle Resonanz auf unsern Stand vor dem Stadtgarten (rein durften wir ja nicht, weil wir eine Konkurrenzgewerkschaft zum DGB seien – soviel zum Motto „Mehr Solidarität“). Schön auch die antifaschistische Sponti an der Seebühne, die auf die 130 Verfahren gegen Antifaschisten in Karlsruhe hinwies. Danke an alle Helfer.


Okt 30 2015

Antira Action Days: Demofinger des Anarchistischen Netzwerks Südwest* und“Steh auf für Deutschland“

Category: Allgemeinadmin @ 13:18

Antira Action Days: Demofinger des Anarchistischen Netzwerks Südwest* und“Steh auf für Deutschland“

Am 30./31. Oktober 2015 finden die Antira Aktionstage in Karlsruhe statt. Das Anarchistische Netzwerk Südwest ruft als Teil eines breiten Bündnis zu Protesten gegen die momentanen Bedingungen Geflüchteter, aber auch Rassismus im Allgemeinen und Speziellen auf. Ob Asylrechtsverschärfungen, unwürdige Unterbringung in Masseneinrichtungen, wöchentliche Abschiebungen und rechte Hetze, auch Karlsruhe ist ein Tatort der Unmenschlichkeit.

Geplante Aktionen

Freitag:

Ab 10 Uhr ist ein stationärer Infopunkt mit Programm auf dem Friedrichsplatz angemeldet. Außerdem wird es mehrere Aktionen im Stadtgebiet geben.

Samstag:

Um 12 Uhr beginnt der Sternmarsch mit Startpunkten an der Landeserstaufnahmestelle in der Durlacher Allee 100, der Aussenstelle Kriegstraße 200 und der Ausländerbehörde in der Kaiserallee 8.

Ab 13:30 Uhr gibt es eine Zwischen- und Sammelkundgebung auf dem Friedrichsplatz. Danach wird die geeinte Demo zur Abschlusskundgebung mit anschließendem Programm zum Schlossplatz laufen.

Continue reading „Antira Action Days: Demofinger des Anarchistischen Netzwerks Südwest* und“Steh auf für Deutschland““


Okt 18 2015

Widerstand Karlsruhe am 20.10.2015 – Der rechten Koalition entgegen!

Category: Allgemein,Termineadmin @ 17:14

Widerstand Karlsruhe am 20.10.2015 – Der rechten Koalition entgegen!

image

Am Dienstag, den 20.10.2015 wird der selbsternannte Widerstand Karlsruhe  mit Parolen wie „gegen Islamisierung, Asylmissbrauch und die sozialistische Ideologie“ oder „Demo gegen Masseneinwanderung“, erneut die Straßen Karlsruhes aufsuchen um dort rassistische, nationalistische, islamobhobe Hetze zu verbreiten.

Eigentlich wurde über diese Gruppierung schon mehr als genug gesagt. Doch scheinbar ist der Ernst der Lage noch nicht bei Allen angekommen. Deshalb werden wir nicht müde, erneut darauf hin zu weisen, wer sich hinter diesem Namen verbirgt.

Continue reading „Widerstand Karlsruhe am 20.10.2015 – Der rechten Koalition entgegen!“


Okt 18 2015

23.10.2015 „Die braune Welle“ – Rechtspopulismus in Europa

Category: Allgemein,Termineadmin @ 16:50

23.10.2015 „Die braune Welle“ – Rechtspopulismus in Europa

Die extreme Rechte weltweit arbeitet immer mehr grenzübergreifend zusammen. Der Vortrag stellt die Frage ob es so etwas wie eine braune Internationale gibt und wo die ideologischen Grundlagen für eine solche internationale Kooperationen von Nationalisten liegen. Dazu beleuchtet er die grenzübergreifende Zusammenarbeit von extrem rechten Parteien und Organisationen wie Blood&Honour und die Hammerskins. Neben gemeinsamen Bezugspunkten gibt es aber auch allerlei Hindernisse, die erwähnt werden. Schwerpunkte des Vortrages sind außerdem die „Außenpolitik“ von extrem rechten Parteien aus Deutschland (NPD, Pro-Bewegung), (Zweck-)Bündnisse der extrem Rechten mit Islamisten und autoritären Regimen (Iran, Irak, Lybien) und die Versuche der Verständigung der Eurorechten auf EU-Ebene.

Ein Vortrag mit Lucius Teidelbaum, am 23.10.2015.

Leider haben wir noch keinen Raum für die Veranstaltung. Sobald wir einen haben, werden wir ihn hier veröffentlichen. Also schaut öfters mal hier vorbei!


Okt 03 2015

Die Kampagne Gegen ausgrenzende Weltbilder – für eine solidarische Gesellschaft meldet sich aus dem Sommerloch zurück!

Category: Allgemeinadmin @ 16:51

ausgrenzende.1.2.header

Nach einem erfolgreichen Start im Juni stehen nun die nächsten Veranstaltungen fest, weitere sind in Planung!

Die Kampagne Gegen ausgrenzende Weltbilder – für eine solidarische Gesellschaft ist ein Zusammenschluss verschiedener Karlsruher Gruppen und Einzelpersonen.
Sie startete im Juni diesen Jahres mit dem Ziel, den rechten, fundamentalistischen und auf Verschwörungstheorien basierenden Bewegungen eine radikale Kritik, Gesellschaftsanalyse und alternative Gesellschaftskonzepte entgegen zu stellen.
Seit dem wurden mehrere Veranstaltungen durchgeführt, welche neben Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen einen Umsonstflohmarkt, Konzerte und Partys beinhalteten.

Weiterhin unterstützte und unterstützt die Kampagne Proteste gegen rechte, reaktionäre, menschenverachtende Mobilisierungen und unterstützt Flüchtende im Kampf für ein menschenwürdiges Leben.

Das Sommerloch hat uns gezeigt, dass der Kampf gegen Ausgrenzung, Unterdrückung und Ausbeutung auch seitens unserer Kampagne unbedingt weiter geführt werden muss.

An erster Stelle steht die Flüchtlingsproblematik, welche sich zum Hauptthema in der Öffentlichkeit stilisiert hat. Leider beschränkt sich die Diskussion sehr stark auf die Unterbringung und Probleme vor Ort. Die Ursachen werden weitestgehend außer Acht gelassen. Dies gilt es zu ändern!
Zudem wird die gesellschaftliche und politische Stimmung durch Bilder von Wilkommensgesten und großer Unterstützung für Flüchtende in der Öffentlichkeit verblendet. Diese beschränken sich bisher lediglich auf einen kleinen Teil engagierter und selbstorganisierter Gruppen und Personen.
Brandanschläge, deren Rechtfertigung und weitere Asylrechtsverschärfungen sind an der Tagesordnung und sprechen eine andere Sprache.

Weiter verfolgen wir das kriegerische Treiben und vor Allem die Involvierung islamistischer Fundamentalisten in Syrien und der Türkei. Dieses Thema hat sich vor allem die neue Rechte zu Eigen gemacht. Dem muss was entgegengesetzt werden!

Weiter werden wir uns mit sozialer Ausgrenzung in der bestehenden Gesellschaft beschäftigen. Unter Anderem werden wir uns mit der Situation von Menschen mit Behinderung, Arbeit bzw. Kapitalismus, Feminismus, Sexismus und weiterhin mit rechten Bewegungen auseinandersetzen. Dazu wollen wir Selbstorganisation und Selbstbestimmung als alternative zu bestehenden Strukturen thematisieren.
Wer Lust hat darf sich gerne melden und mitmachen.

Kontakt: enoughisenoughisenough[at]riseup.net

Die nächsten Termine und Veranstaltungen findet ihr weiter hier auf der Seite. Weitere sind in Planung. Zusätzlich werden wir hier zukünftig auch Termine veröffentlichen die nicht von unserer Kampagne organisiert sind, aber von uns als unterstützenswert empfunden werden. Dafür haben wir eine zweite Terminspalte auf der linken Seite eingerichtet


Nächste Seite »